Gasthaus

Zimmer

Bühne

Inspiriert waren wir am letzten Freitag bei unserer Open Stage alle von der Band INSPIRED, die an diesem Abend bei uns aufgetreten ist. Die 4 gestandenen Musiker spielten Stücke von Clapton, aber auch On The Road Again und sogar was von Chris Barber, nämlich das berühmte Ice Cream. Im Laufe des Gigs kam dann noch spontan ein Saxofonist dazu, der mit seinen gekonnten Soli den sowieso schon super – sound nochmal ungemein bereicherte. Die zahlreichen Zuschauer hatten ihre helle Freude an der Truppe und sparten nicht mit Ovationen. Nach der ersten gespielten Sequenz von 4 Songs kamen dann die Uli und der Reinhold auf die Bühne. Neben einigen Beatles-Stücken gab es von den zweien noch Crying in the rain oder Nights in white satin. Alles gekonnt 2-stimmig ausgefeilt vorgetragen. Auch ihre Darbietung wurde mit viel Applaus bedacht. Reinhold hatte zum 1. mal seine neue Akkustikgitarre (Sonderanfertigung) im Einsatz. Ein super Klang! Der Slavko aus Tötzham war mal wieder da und kam beim 2 Durchgang der Band mit auf die Bühne und spielte mit Inspired zusammen Suzie Q. Richtig gut. Ich wusste gar nicht, dass er auch noch ein ausgezeichneter Schlagzeuger ist. Er setzte sich dann nämich noch an die Drums und die hauten dann in bester Ginger Baker / Clapton Manier Sunshine of your love raus. Im Wechsel dann wieder Uli und Reinhold, Am Schluss spielte noch eine junge Frau, die zum ersten mal da war, und deren Namen ich leider nicht weiß mit sehr schöner Stimme zwei Stücke(Tracy Chapman, John Denver). Dann war der musikalische Teil vorbei. Monika und ich brauchten dieses mal nichts künstlerisch beizutragen. Es waren genug richtig interessante Leute da, die ein schönes Programm abgeliefert haben. Wir haben dann noch lange zusammmen gesessen und uns unterhalten.

 

Das war eine super gelungene Nachfeier meines Geburtstages am letzten Samstag. Mit einigen Musikerkollegen, die inzwischen auch alle gute Freunde geworden sind, haben wir uns einen richtig schönen Abend gemacht. Die beste Ehefrau von allen und meine jüngste Tochter hatten ein umfangreiches Fondue vorbereitet, das wir dann erstmal ausgiebig bei guten Getränken und intensiven Gesprächen genossen haben. Meine Familie -hier insbesondere meine Frau- ist der Meinung, dass ich mir nach einem arbeitsreichen Berufsleben jetzt fürs Hobby, nämlich das Musikmachen, mal ein wenig „was gönnen soll“. So wurde mir dann zum Geburtstag ein Gitarren- syntheziser geschenkt, mit dem sich jetzt Klangwelten und Soundmöglichkeiten eröffnen, wie ich es beinahe nicht für möglich gehalten habe. Und als Krönung des ganzen zum Spielen bzw. Ansteuern des Gerätes noch eine Stratocaster mit speziellen Tonabnehmern und Elektronic, mit der man den Synth direkt steuern kann. Geile Sache. Jetzt gilt es, die Spieltechnik weiter zu verbessern. Da wird dran gearbeitet. Es wurde jedenfalls noch viel Musik gemacht an diesem Abend. Bei unseren Pink Floyd Stücken kam der Syntheziser schon mächtig zum Einsatz. Wir hatten dadurch einen richtig fetten bombastischen floyd-sound mit Orgel-Getöse, Streichern, Bläsern oder was gerade gewünscht war. Unser Gast Dr. Friese möchte ja immer Gimme shelter von den Stones hören. Wir haben das dann u.a. auch gespielt. Unsere weiblichen Gäste haben begeistert in der inzwischen fortgeschrittenen Stimmung den Refrain in höchsten Tönen “gekreischt“... Rape Murder, it´s just a shot away, it´s just a shot away. it´s just a kiss away. Africa und Nowhere man haben wir dann sogar 4-stimmig zelebriert. Die Frauen und Männer, die jetzt so mit uns Musik machen, haben genau wie wir auch richtig Freude daran, mal den ein oder anderen Song halbwegs gescheit einzustudieren.

Da kommt dann gut was. Jedenfalls wars eine würdige Geburtstagsfeier.

 

 

 

Bei unserer Offenen Bühne kann man auch als Band auf die Bühne kommen, sich anstöpseln, sein Ding durchziehen und danach Platz machen für die nächsten. Zudem sollen auch Spontanacts möglich sein. Du merkst, dass ist was anderes als ein Konzert. Deswegen gibt es ein paar Einschränkungen Es kann z.B. kein eigenes Schlagzeug aufgebaut werden und es gibt auch keinen Soundcheck. Den Sound mischen wir selbst ab. Ein Schlagzeug steht ständig aufgebaut auf der Bühne. Keine eigenenen Verstärker oder Boxen mitbringen. Kleiner Kofferverstärker ist o.k.

 

Bei Fragen 08074 9152997

 

,

 

 

 

 

Jeden 2. Freitag im Monat gibt im Tafernwirt eine offene Bühne / Jam Session. Unsere Bretter die die Welt bedeuten stehen einschließlich technischem Equipment an diesem Abend für Künstler aller möglichen Genres offen.
Jeder kann ohne Voranmeldung teilnehmen.  Zuschauer sind natürlich immer gerne gesehen. Bei Veranstaltungen wie der offenen Bühne wird die Gaststube ab 19.30 Uhr geschlossen. Die Bewirtung erfolgt dann nur im Saal.

Bei unserer Offenen Bühne kann man auch als Band auf die Bühne kommen, sich anstöpseln, sein Ding durchziehen und danach Platz machen für die nächsten. Zudem sollen auch Spontanacts möglich sein. Du merkst, dass ist was anderes als ein Konzert. Deswegen gibt es ein paar Einschränkunken Es kann z.B. kein eigenes Schlagzeug aufgebaut werden und es gibt auch keinen Soundcheck. Den Sound mischen wir selbst ab. Ein Schlagzeug steht ständig aufgebaut auf der Bühne. Auch keine eigenenen Verstärker / Boxen mitbringen. Kleiner Kofferverstärker ist o.k.

 

 

e-mail: info@tafernwirt-st-leonhard.de
Tel. 08074 9152997

Hinweise zu unseren Veranstaltungen findet ihr auch immer auf http://www.lkr-kultur.de/
Wir vermieten Zimmer im Tafernwirt (auch zur Langzeitmiete).
Bei Langzeitmiete nicht für Familien geeignet. Näheres unter Zimmer / Dauerwohnen.
Wir suchen ständig Mitmusker für Jam-Session oder lockere Probeabende oder mehr.
Folk und Rock.

 

 

Tafernwirt St.Leonhard heißt Sie Willkommen!    

Hier finden Sie uns

Kontakt und Reservierung

Tafernwirt St.Leonhard

St.-Leonhard am Buchat 8

83547 Babensham

 

 

Unsere Öffnungszeiten

Rufen Sie uns gerne an unter

Tel. : 08074/9152997

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tafernwirt St.Leonhard